Fitnesstraining für Ihr Gehirn (Hirnjogging 1)

VonAS_Vertrieb

Fitnesstraining für Ihr Gehirn (Hirnjogging 1)

Im Kindesalter ist es ganz normal, dass wir unser Gehirn mit vielen neuen Sachen füttern und „beweglich im Kopf“ bleiben. Als junger Erwachsener trainieren wir unser Gehirn dann mit der Ausbildung und dem Studium, manchmal auch noch später mit Fort- und Weiterbildungen. Doch irgendwann kommt der Tag, an dem wir einfach vergessen unser Gehirn „auf Trab“ zu halten. Da dies ein schleichender Prozess ist, fällt es uns leider meist erst auf, wenn wir beim Einkauf wichtige Dinge vergessen, die Telefonnummer der Lieben nicht mehr auswendig gewählt werden kann oder wir uns nicht mehr daran erinnern, auf welchem Platz unser Lieblingssender im Fernseher gespeichert ist.

Natürlich wäre es am besten, wenn wir es erst gar nicht so weit kommen ließen. Doch leichter gesagt als getan und bei dem ein oder anderen einfach auch zu spät für eine Prophylaxe. Es ist aber nie zu spät um dem Gehirn ein bisschen Fitness zu gönnen!

Hirnjogging

Deshalb möchten wir Ihnen in unserer Serie „Hirnjogging“ immer mal wieder ein paar Rätsel, Aufgaben und Spiele vorstellen, mit denen Sie Ihr Gehirn etwas trainieren können.

Was benötigen Sie für dieses Training?

Eigentlich brauchen Sie nicht viel dafür. Etwas Zeit reicht völlig aus. Bei der ein oder anderen Aufgabe benötigen Sie eventuell auch ein Blatt Papier und einen Stift (natürlich weisen wir Sie vor jeder Aufgabe, jedem Rätsel und jedem Spiel darauf hin, was Sie sich zurechtlegen sollten).

Alle Teile unseres „Hirnjoggings“ haben eins gemein… Sie können es alleine spielen oder gemeinsam mit Freunden oder der Familie. (Tipp: Fragen Sie doch auch mal Ihre Enkel, ob sie eine Runde mit Ihnen spielen!)

Material

Für unser heutiges Hirnjogging benötigen Sie:

– Zeit (so viel Sie mögen)

– Zettel und Stift

– die unten folgende Geschichte

Aufgabe

In der Geschichte geben wir einen Einblick in das Leben der beiden Geschwister, Anne und Martin. Ihre Aufgabe ist es herauszufinden, was Anne und Martin mögen. Die Beiden könnten unterschiedlicher kaum sein, aber vielleicht fällt Ihnen ja etwas auf.

Wenn Sie herausgefunden haben, was die Besonderheit an den Vorlieben von Anne und Martin sind, dann versuchen Sie die Liste der Dinge zu erweitern. Ihnen fallen bestimmt noch ein paar Sachen ein!

Wenn Sie einen kleinen Tipp benötigen, dann schauen Sie sich einfach das Bild an… Wenn Sie Ihre Notizen so aufbauen, dann könnte Ihnen das eventuell etwas helfen (Sie können natürlich auch alle bereits bekannten Vorlieben aus der Geschichte in die Liste eintragen).

Notizen

So könnten Sie Ihre Notizen aufbauen.

Die Geschichte von Anne und Martin

Wir möchten Ihnen eine Geschichte erzählen… Die Geschichte von zwei Geschwistern. Anne und Martin könnten unterschiedlicher kaum sein.

Anne mag die Sonne, auch wenn Sie draußen den Schatten bevorzugt. Martin hingegeben mag Wolken und Regen. Im Winter rennt Anne gerne durch den Schnee, Martin freut sich immer auf das Eis auf Pfützen.

Im Haus liebt Anne ihr Zimmer im Keller, doch Martin verbringt seine Zeit gerne in der Küche oder der Stube.

Auch in der Schule mögen die Beiden ganz unterschiedliche Fächer. Anne mag den Schwimmunterricht, Martin freut sich auf die Leichtathletik. Im Mathematikunterricht ist Anne ein Ass in der Addition, Martin ist unschlagbar in Geometrie. Bei den Sprachen mag Anne die Grammatik, Martin lernt lieber Vokabeln. In den Pausen findet man Anne meist an der Kletterwand oder beim Fußball, während Martin ein gutes Buch bevorzugt oder mit seinen Freunden unter einem Baum sitzt.

Nach der Schule wartet zu Hause bereits das Mittagessen auf die Beiden. Anne kann es kaum erwarten ihre Spaghetti auf dem Löffel zu drehen, Martin mischt die Sauce lieber mit Reis.

Nach dem Essen macht Anne schnell die Hausaufgaben, Martin arbeitet lieber gemütlicher.

Aber beide möchten den Nachmittag noch genießen. So rennt Anne schnell zu Lotta, Steffi, Dennis und Hannes. Die Fünf klettern auf jeden Baum, schwimmen durch jeden Fluss und kicken jeden Ball.

Martin lädt lieber seine Freunde zu sich ein. Und so spielt er mit Arndt, Thomas, Nadine und Tanja lieber am Computer oder schaut mit ihnen Fernsehen.

Auch der schönste Nachmittag endet irgendwann und so schlingt Anne zum Abendessen schnell die Stulle hinunter, während Martin sein belegtes Brötchen lieber langsam zu sich nimmt.

Ein paar Stunden später wird es Zeit für die Beiden zu schlafen. Anne springt mit Anlauf in ihr Bett und Martin legt sich in sein Gemach. Mit einem Gute-Nacht-Kuss wird Anne in den Schlaf geschickt, Martin möchte lieber eine Umarmung, mit der er sich in die Nacht verabschieden kann.

Lösung

Was unterscheidet die Vorlieben von Anne und Martin? Sie haben eine Idee, sind sich aber nicht sicher? Schreiben Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Die Geschichte von Anne und Martin“ und wir senden Ihnen die Lösung.

Tipp

Tipp 1: Schreiben Sie alle Vorlieben aus der Geschichte in Ihre Liste

Tipp 2: Schauen Sie sich die Schreibweise genau an

 

<zum vorherigen Beitrag> <zum nächsten Beitrag>

Über den Autor

AS_Vertrieb administrator

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.